Weg
About Mademoiselle-Chaos' Mind







In Krawall- Laune

Heute entbrannte in der Uni eine heiße Diskussion, nämlich folgende:

"Haben Studenten- Muttis einen Bonus anderen Studenten gegenüber?"

Und meine Antwort ist klar, nämlich JA!

Bevor das Geschrei jetzt losgeht, ich habe nichts gegen Mütter, die studieren, ich habe nur etwas gegen Mütter, die meinen sie würden generelle, unausgesprochene Sonderrechte genießen.

Es ereignete sich zu der Zeit, da ich im dritten Semster an der RUB studierte, da ich vernahm, dass eine Mutter mehrfach in einer Übung fehlte, weil "ihr Kind Ohrenschmerzen hat", "sie keinen Babysitter hat", "es einfach nachts nicht schlafen wollte und sie wach hielt".

Dazu möchte ich sagen, dass es uns erlaubt ist 2mal im Semster einer Veranstaltung fern zu bleiben, egal aus welchen Gründen (Krankheit, Hochzeit, Verschlafen, Beerdigung....was auch immer) Ob entschuldigt oder auch nicht, das ist vollkommen egal.

Zurück zu Mutti.

Diese Frau fehlte das fünfte mal in Folge bei einer Übung, die morgens von 8Uhr bis 10Uhr statt findet, eine durchaus ekelhafte Zeit. Sie schrieb während dieser Zeit keine Mail, um sich zu entschuldigen, oder besorgte sich den Stoff, den wir bearbeitet haben, bei Studifreunden aus dem Seminar.

Sie ging zu dem Dozenten und sagte: Entschuldigung, dass ich fünf Wochen gefehlt habe, aber mein Kind war krank und manchmal habe ich keinen Babysitter gefunden.

Darauf bot der Dozent ihr doch tatsächlich, ohne mit der Wimper zu zucken und ohne zusätzlichen Leistungsnachweis an, sich in die Liste für die letzten fünf Wochen nachzutragen. Meiner Meinung nach ist das Betrug.

Ich finde allein ein Kind zu haben ist keine Entschuldigung dem Unterricht fern zu bleiben, zumal die eben Erwähnte einen arbeitslosen Mann zu hause hocke hat.

Gesetz dem Fall man äußert seine Meinung in solchen Situationen wird man meistens mit den Worten angefaucht: "Leb du mal für eine Woche mein Leben mit Ehemann, Kind und Haushalt!".

Im Prinzip kann ich über sowas nur müde lächeln, denn:

a) Ist es meine Entscheidung, wann ich vorhabe mich zu reproduzieren, heute kann man das zum Glück ja selbst kontrollieren.

b) Komme ich regelmäßig zur Uni und arbeite noch nebenher.

c) Habe ich nicht beschlossen mich zu vermehren, um nicht zu wissen, wie ich mein Kind unterbringe, wenn ich studiere.

d) Finanziere ich das Studium dieser "Ausreden- Muttis", denn sobald man geworfen hat zahlt man nämlich auch keine Studiengebühren mehr.

Tja, Schwafel- Muttis, wenn ihr das nächte mal meint der Uni fern zu bleiben, weil euer Kind euch wieder mal mit dem "Faulfieber" angesteckt hat (das bricht häufig Montags, Freitags und nach längeren Freistundenblöcken aus) möchte ich nicht nur eine zusammengestammelte Entschuldigung beim Dozenten, sondern auch eine bei jedem Komillitonen, der euch auf dem Flur entgegenläuft dafür, dass er euer Studium finanziert, das ihr mit solchen Aktionen unnötig in die Länge zieht!

Ausgenommen bei meiner eben doch sehr bissigen Kritik sind Mütter, die sich nicht nur für ihre Familie einsetzen, sondern auch ihr Studium ernst nehmen und sich nicht darauf ausruhen, dass andere sie finanzieren!

Vor diesen Frauen habe ich wirklich Respekt.

18.12.08 20:30
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

Navigation


Page
Startseite
Archiv
Abonnieren
Kontakt
Gästebuch

Me
Talking about...
It's me
Angel
In my heart
Tiny little friends
Poems

Links
Soulmate


Credits
designed by

Gratis bloggen bei
myblog.de